Baden-Württemberg: Landes-LiSL ins Leben gerufen!

bawueOlaf Bentlage zum Vorsitzenden gewählt

(Stuttgart) An diesem Wochenende hat sich in Stuttgart der baden-württembergische Landesverband der „Liberalen Schwulen und Lesben“ (LiSL) gegründet. Geleitet wurde die Sitzung vom stv. Bundesvorsitzenden dieser Organisation, Manfred Donack. Vorsitzender des neu gegründeten Landesverbandes wurde der 43-jährige Presse- und Öffentlichkeitsarbeiter Olaf Bentlage aus Stuttgart. In seiner Vorstellungsrede unterstrich er die Notwendigkeit, liberale Belange gerade bei Schwulen und Lesben in der Gesellschaft deutlich zu machen. „Wir können auf sympathische Weise zeigen, was liberale Politik bedeutet. Grüne, Rote und Linke nehmen für sich bei den Interessen für Schwule und Lesben für sich in Anspruch, die Freiheit für sich gepachtet zu haben. Dem treten wir entgegen und können deutlich machen, dass es nur bei uns die ganze Freiheit ohne jegliche staatliche Aufsicht und Bevormundung gibt“, so Bentlage. In einem Grußwort unterstrich die stv. FDP-Landesvorsitzende Judith Skudelny die Notwendigkeit dieses Engagements. „Die offiziellen Verlautbarungen in der Politik sind das eine. Gefährlicher ist jedoch die schweigende Intoleranz, die in der Gesellschaft leider immer noch herrscht. Das bleibt eine Aufgabe, für die die LiSL steht.“ Als Stellvertreter Bentlages wurden der 30-jährige Hendrik Dörr aus Karlsruhe und der Stuttgarter Armin Serwani (58) gewählt. Schatzmeister wurde Michael Marquardt (44, Stuttgart); Beisitzer Jan Havlik (40, Stuttgart), Florian Kußmann (39, Mannheim), Alexander Marquardt (Stuttgart) und Rene Oehler (33).