Verfolgung und Diskriminierung von Homosexuellen in West-Ghana hier: Presseinformation „Jagd auf Schwule und Lesben im Westen Ghanas“ (www.ggg.at)

Aktuelle Meldungen zur „Jagd auf Lesben und Schwule im Westen Ghanas“ bestürzen den Bundesvorstand der Liberalen Schwulen und Lesben (LiSL). Manfred Krönauer rief das Auswärtige Amt, vorne weg Herrn Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle auf, sich für die Einhaltung der Menschenrechte aktiv einzusetzen und auch auf diplomatischem Weg die Verfolgung und Diskriminierung homosexueller Menschen in Ghana zu beseitigen.

Krönauer, der auch dem LiSL-Bundesvorstand angehört, bat Bundesminister Dirk Niebel und den Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung Markus Löning MdB, die Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungshilfen an die Einhaltung und Achtung der Menschenrechte wie es im Koalitionsvertrag vereinbart ist, zu koppeln.

Krönauer hofft auf eine baldige positive Entwicklung für Schwule und Lesben im Westen Ghanas, auch unter Hilfe der deutschen Bundesregierung.