top of page

LiSL-Vorsitzender Kauch ist neuer Europaabgeordneter

Michael Kauch (FDP) ist seit heute Mitglied des Europäischen Parlaments. Der Bundesvorsitzende der Liberalen Schwulen, Lesben, Bi, Trans und Queer (LiSL) ist für die ausgeschiedene Abgeordnete Nicola Beer nachgerückt, die als Vizepräsidentin der Europäischen Investitionsbank berufen wurde.    Angesichts der kommenden Europawahl wird Kauch bis Juli Europaabgeordneter sein. "Die kurze Zeit möchte ich nutzen, um neben der laufenden Gesetzgebungsarbeit vor allem die Bürger- und Menschenrechte von LSBTI voranzubringen", so Michael Kauch. "In Teilen Osteuropas, aber aktuell auch in Italien ist einiges zu tun. Global muss die EU ebenfalls eine stärkere Rolle für queere Rechte spielen. Wir brauchen einen queerpolitischen Aufbruch auch in Europa."   Kauch strebt an, die Ausschüsse seiner Vorgängerin zu übernehmen. Dazu gehört auch die stellvertretende Mitgliedschaft im auswärtigen Ausschuss. Dieser ist u.a. für die Kontrolle der weltweit eingesetzten EU-Mittel zuständig. Eine Entscheidung über die Ausschussbesetzung wird in der nächsten Woche erfolgen.  Kauch ist beruflich selbständig als beratender Volkswirt in der Medizintechnik-Branche tätig. Diese Tätigkeit wird er während des begrenzten Mandats reduziert weiterführen. Politisch ist der 56-Jährige bisher Mitglied im Rat der Stadt Dortmund, Vorsitzender des FDP-Bundesfachausschusses Arbeit und Soziales und ständiger Gast im Bundesvorstand der Freien Demokraten. Von 2003 bis 2013 war Kauch Mitglied des Deutschen Bundestages. Er ist seit 2009 mit seinem Mann verheiratet und hat eine 10-jährige Tochter in einer Regenbogenfamilie.

LiSL-Vorsitzender Kauch ist neuer Europaabgeordneter
bottom of page